Mehr als ein Liederabend!


Die Premiere fand am 02.12.2000 in der "Marlene"-Wuppertal statt.

Untenstehend ein Auszug aus dem Programmheft:


Plakat von Helden aller Arten

(Plakat von Gunnar Floss)
Die CD bestellen.

Die einzelnen Sequenzen sind über den Zeitraum der letzten Jahre entstanden (1993-2000). Der Gedanke, die Songs gesammelt an einem Liederabend vorzustellen, behagte Ingo Lämmerhirt nicht sonderlich und so entschloss er sich dazu, sich seiner Vorliebe für Inszenierungen erneut hinzugeben. Bereits im Dezember ´99 hatte er zusammen mit Markus Thiel und Marc Hendrichs die Medienperformance "A Clockwork Orange" vorgestellt. Diesmal reduzierte er aber den Medieneinsatz auf nahe Null, und entschloss sich bei der konzeptionellen Entwicklung des Stücks "Helden Aller Arten" die Bezeichnung ‚Musical' dafür in Anspruch zu nehmen. Trotz scheinbarem Verzicht auf verschiedene, als musical-typisch klassifizierte Elemente, wird die Bezeichnung Ein-Mann-Musical konsequent umgesetzt: Es gibt Gesang, aber keinen Chor, es gibt der Rolle entsprechenden Tanz, aber kein Gruppenballett, es gibt moderne Instrument als minimalistische Klangfüllkörper und Atmosphärenschaffung, aber kein Orchester, es gibt einen würdevollen Aufführungsort, aber keine Musicalmassenarena. Auch Inspiration erfuhr das Stück durch den Ort der Premiere: Die ‚Schankwirtschaft Marlene' in Wuppertal. Das Gefühl, in einer Traumwelt zwischen all den alten Filmplakaten zu atmen, Filme, deren mangelnde Farbe uns zur phantasievoll freien Farbassoziation herausfordert und uns in die Illusion der glanzvollen 20er Jahre des Berliner Chansons zurückführt, eben dieses Gefühl schafft äußere Nähe für gern Geträumtes und doch spricht man auch hier mit Menschen der Jetzt-Zeit. Im Spagat zwischen Internet-Hype und den vielen Sehnsüchten in uns, werden wir trotzdem Meister eines jeden Tags. Und so finden sich nicht nur in der virtuellen Welt die "Helden Aller Arten".


"Helden aller Arten" bei der Benefizclubnacht für Obdachlose (Die Mission) in Hamburg, 12/ 2000
Photo von Nina Meyer

Aktuelle Termine mit Ingo Lämmerhirt .

 

 

 

 

Ohne die folgenden Menschen hätte das Projekt kaum verwirklicht werden können:

 

Markus Thiel
(ohne ihn geht rein garnichts: CD-Herstellung, Tonstudio, Malocher, Musiker, Ideengeber, Regiearbeit und Stütze in schwachen Momenten.)

  Carla Fischer
(sie war eine helfende Hand im rechten Moment - und für mich da)
  Eric Hopp
(Sponsor: Garten- und Landschaftsbau)
Gunnar Floss
(der liebe Mensch, der das tolle Plakat designed hat)

  Raphael Fischer
(Aufbauhelfer)
  Axel & Sandra
(Sponsor: Second Hand Laden Uellendahlerstr. 107)

Julia Berg (bekannt auch als Julia Flügge) (die Frau am Saxophon)

  Uli Armbruster
(für den Sound im Dezember)
  Birgit Meyer (Herstellung des Kontaktes nach Hamburg und Promotion in Neuss)
Stevie Bangert
(der Mann am Bass, an den Mischpultreglern und zuständig für die Soundeinspielungen im richtigen Moment)

  Uwe Dresen
(in seiner "Marlene" konnte "Helden aller Arten" aufgeführt werden.
  Can Rastovic (Sponsor: Cafe Morena )

Andres Obendiek
(der Mann am Saxophon)

  Andre Rathmann
(es werde Licht)
  Kay Hoffmann
(für die Möglichkeit, bei der Zweistein-Show mitzuwirken)
Mohamed Pourkhessalian
(der Mann am Keyboard und dem Lichtmischpult)

  Scholz&Friends Berlin
(für das Photo gegen Ausländerfeindlichkeit im Programmheft)
  Peter Oppermann
(für das Holzsponsoring)
Annalena Bachmann
(für das Sprechen des Raphael aus
Faust I)

  Rainer Wolf (für die freundliche Einladung bei der Einstweiligen Vergnügung mitzuwirken)

  Wolle Rosenwolf
(Sponsor: 45rpm und Köhlerliesel)
Ebru Köseoglu
(für das Sprechen des Gabriel aus
Faust I)

  Nina Meyer (Organisation der Benefizveranstaltung in Hamburg - Kunst für Obdachlose). Danke für die Einladung, die Unterkunft und das schöne Photo.  

den sehr gut beratenden Menschen bei www.totalton.de für den Sound im März 2001

Lexa Voss
(für das Sprechen des Michael aus
Faust I)

       
         
 
VIELEN DANK !!
   

 

 

       
Den Song "Helden aller Arten" kann man sich herunterladen, oder die CD bestellen.
 
Auszüge wurden unter anderem bereits im Cafe Zweistein gespielt.
 
Presseankündigungen.